VERY important message

Cevennen-Rundfahrt

Weitblicke und Schluchten in Südfrankreich – 15.-22.06.2019

Die Cevennen im Zentralmassiv - das vielleicht unterschätzteste Gebirge Frankreichs. Während sich Rennrad- und sonstige Touristen in den Alpen auf der anderen Reise des Rhonetals tummeln, haben die Cevennen sich einen ursprünglichen, wilden, abenteuerlichen Charme erhalten. Grund genug für uns, einen Besuch im Juni 2019 zu planen.

An landschaftlichen Highlights mangelt es bestimmt nicht - die weiten Causses-Hochflächen, der majestätische Mont Aigoual, die atemberaubenden Schluchten von Tarn und Ardèche. An einsamen kleinen Sträßchen, die ein verzweigtes Netz bilden und zum Rennradfahren geradezu einladen, auch nicht. Und so kannst du auf einer einwöchigen Rundreise ausgehend von Bollène - verkehrstechnisch günstig an der Rhonetal-Autobahn gelegen - die fantastischen Cevennen erkunden.

Weitblicke und Schluchten - was will man mehr?


Impressionen


Die Guides

Uli – der Sommelier

quäldich-Guide Ulrich Klein

Uli ist beruflich und auf dem Rad in den Hanglagen der Welt unterwegs, gerne dort, wo Wein und Kultur üppig wuchern. Als offizieller quäldich-Sommelier auch am Tisch stets eine große Bereicherung.
Strava

Karin

quäldich-Guide

Karin, daheim zwischen Steigerwald und Fränkischer Schweiz, liebt den Radsport und Etappenfahrten und Gummibärchen.

Markus

quäldich-Guide

Markus ist waschechter Grafschafter, ruhig und gelassen. Mittlerweile dabeim am Rande des Nordschwarzwaldes mit seinen vielen Anstiegen und Tälern. Ein überzeugter Radfahrliebhaber, egal ob zur Arbeit oder in die Natur. Dabei geht es immer um das Miteinander und nicht um das Gegeneinander. Am Berg recht gerne zügig nach oben. Bei Pizza und Pasta wird die Betriebsbereitschaft wieder hergestellt.

Sille – der Sportsupport

quäldich-Guide Sille Stefaniak

Unsere Besen-Sille liebt es, im Besenwagen im ersten oder zweiten Gang der Gruppe zu folgen. Dabei spendet sie gekonnt all denen Trost, die Ihr Fahrzeug wegen Erschöpfung oder Sturzpechs von innen zu Gesicht bekommen. Ihre Mittagsbuffets sind legendär, ihre Sportmassagen für viele die letzte Rettung. Gründer, Kopf und gute Seele von Silles Sportsupport.


Deine Anreise

Bollène liegt günstig gelegen an der Rhonetal-Autobahn. Das Starthotel liegt nördlich der Innenstadt.

Aus Deutschland über Freiburg - Mulhouse - Lyon auf die französiche A7 bis zur Ausfahrt Bollène.

Aus der Schweiz und Österreich über Genf - Valence auf die französische A7 bis zur Ausfahrt Bollène.

Wir empfehlen die Bildung von Fahrgemeinschaften über unser Teilnehmer-Forum.

Nächstgelegene Flughäfen sind Marseille und Lyon. Von dort aus mit dem Regionalzug nach Bollène.

Mit dem Fernverkehr (TGV) bis Lyon-Part Dieu oder Avignon TGV, dann mit dem Regionalzug nach Bollène.


Der Zeitplan

Geführte Rennrad-Reise 15.-22.06.2019

  • Samstag, 15. Juni 2019
    Individuelle Anreise nach Bollène. Gemeinsames Abendessen um 20 Uhr im Hotel.
  • Sonntag, 16. Juni 2019
    Start zur ersten Etappe (Bollène - Aubenas) um 9 Uhr.
  • Montag, 17. Juni 2019
    Zweite Etappe Aubenas - Les Vans
  • Dienstag, 18. Juni 2019
    Dritte Etappe Les Vans - Florac
  • Mittwoch, 19. Juni 2019
    Vierte Etappe, Rundtour ab Florac
  • Donnerstag, 20. Juni 2019
    Fünfte Etappe Florac - Ganges
  • Freitag, 21. Juni 2019
    Sechste Etappe Ganges - Alès
  • Samstag, 22. Juni 2019
    Siebte Etappe Alès - Bollène. Ankunft dort zwischen 13 und 15 Uhr. Danach individuelle Abreise (oder Anschlussnacht).

DZ Verfügbar EZ Ausgebucht
Jetzt buchen
Durchführungsgarantie!

Erfahre mehr zur Strecke und den einzelnen Etappen
Lies Berichte zurückliegender Austragungen